Net News Feed

Subscribe to Net News Feed Feed
Up to Date - 24 / 7
Aktualisiert: vor 46 Minuten 42 Sekunden

Riad: Donald Trump spricht von Terrorismus, nicht von Islam!

Fr, 26/05/2017 - 17:57
Ganz im Gegensatz zu demjenigen, was die abendländischen Presseagenturen berichten und auch zu demjenigen, was Präsident Obama vor acht Jahren in Ägypten gemacht hatte, hat Präsident Donald Trump anläßlich seiner Reise nach Saudi-Arabien keinen Vortrag über den Islam gehalten. Daran erinnernd, dass seine Reise in Saudi-Arabien, dem Boden der heiligen Stätten des Islam, begann, sich nach Jerusalem, Bethlehem und zum Vatikan fortsetzte, hat er zur Pflege von Toleranz und Respekt unter den drei abrahamitischen Religionen aufgerufen.

Moody's stuft China erstmals seit knapp 30 Jahren ab

Fr, 26/05/2017 - 17:55
Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Chinas, immerhin der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft, erstmals seit fast 30 Jahren gesenkt. Wie die amerikanischen Bonitätsprüfer in der Nacht zum Mittwoch mitteilten, sinkt die Bewertung um eine Stufe auf A1. In der Skala von Moody's ist das die fünftbeste Note. Es ist die erste Abstufung seit 1989. Zugleich setzte die Agentur den Ausblick von negativ auf stabil, weshalb eine weitere Abstufung zunächst nicht zu erwarten ist. Die chinesische Führung wehrte sich gegen das aus ihrer Sicht unangebrachte Urteil. Für China ist die Entscheidung ein kleiner Rückschlag auf dem Weg zur weltweiten größten Wirtschaftsmacht.

Der deutsche Herbst 2017

Fr, 26/05/2017 - 17:54
Die letzte Bundestagswahl hatte ein abstruses Ergebnis, das der Souverän so nicht gewollt hatte. Obwohl nur 42,7 % der Wähler SPD, Grüne und Linke gewählt hatten, hatten diese drei Parteien die Mehrheit im Bundestag. Weil AfD und FDP die 5-%-Hürde knapp gerissen hatten. Knapp 16 % der Wähler hatten ihre Stimme für Parteien abgegeben, die im Bundestag nicht vertreten waren. Der Flop der kleinen Parteien kam den Radikalen zugute.

Deshalb hasse ich die Relegation

Fr, 26/05/2017 - 17:53
Der VfL Wolfsburg gewinnt das Hinspiel der Relegation mit 1:0 durch einen Handelfmeter, der Braunschweig in Rage bringt. Eintracht-Trainer Lieberknecht brodelt und sagt: "Mit so einer Entscheidung ist vielleicht die ganze Saison am Arsch." Noch in der Nacht gibt Schiedsrichter Stegemann seinen Fehler zu. Plötzlich wurde es laut in den Katakomben, einer brüllte, es war Torsten Lieberknecht, der Braunschweiger Trainer. Wortfetzen waren zu verstehen: "Erst in Hannover, jetzt hier", schrie Lieberknecht, gemeint war Schiedsrichter Sascha Stegemann, der seine Mannschaft in dieser Saison schon einmal gepfiffen hatte - und auch damals an einer strittigen Elfmeterszene beteiligt war.

ishares – ETFs für alle Geschmäcker

Fr, 26/05/2017 - 17:50
Die derzeit wohl beliebteste und am öftesten empfohlene Anlagemöglichkeit stellen wohl derzeit Sparpläne auf ETFs dar. In diesem Zusammenhang findet sich immer wieder der Name ishares und deren Produkte. Deshalt möchten wir ihnen hier einige Informationen über diese Produkte geben.

Die Reichsbürger wollen einen „legetimierten“ deutschen Staat

Fr, 26/05/2017 - 17:48
Vorsicht! Die Reichsbürger ziehen ins nicht existierende Deutschland ein Die Weltsicht der sogenannten Reichsbürger ist sinnfrei und losgelöst von jeglichen historischen Kontext. (...) Die Eckpfeiler der Reichsbürger „Ideologie“ lassen sich mit den folgenden Prämissengrob skizzieren, wobei die ganze Bewegung im Detail recht heterogen und nicht zentral organisiert ist. Ausschmückungen, Zusätze oder abweichende thematische Schwerpunkte sind von Gruppe zu Gruppe möglich.

Twitter NATO-Gipfel, Trumps Hand(lungs)unfähigkeit

Fr, 26/05/2017 - 16:29
Inzwischen wird es für alle Beteiligten wirklich sehr viel klarer. Trump ist definitiv hand(lungs)unfähig. Die massenhafte Berichterstattung der Medien ist dafür ein untrügliches Zeichen. Immerhin ist es auch bedeutsamer als alles andere. Da muss man sich gar nicht weiter mit Inhalten belasten, wenn man Trump schon in der Vorstufe vollends demontieren kann. Um etwas anderes geht es bei Trump derzeit auch gar nicht mehr.

Tag der Bundeswehr: Jede Menge Action

Fr, 26/05/2017 - 16:26
Ungeachtet des in der Bundeswehr aktiven rechten Terrornetzwerks inszenieren sich die deutschen Streitkräfte als moderner Arbeitgeber und Hilfswerk für Personen mit Handicap. Bei dem für kommenden Monat erneut anberaumten nationalen "Tag der Bundeswehr" will die Truppe erklärtermaßen durch ein auf "Action", "Technik" und "Spaß" abgestelltes Programm Jugendliche für den Militärdienst rekrutieren. Vorgesehen ist einmal mehr die publikumswirksame Vorführung von Panzern, Flugzeugen, Hubschraubern, Kriegsschiffen und Drohnen; gleichzeitig bewerben die "Karriereberater" der Armee unter dem Motto "Verantwortung übernehmen und weiterkommen" die von den Streitkräften angebotenen "1.000 verschiedenen Berufe". Schon Kinder sollen für eine militärische Laufbahn gewonnen werden, etwa indem sie in einer "Mini-Phantom" die "Möglichkeit zum Probesitzen" erhalten.

Trump setzt neue Maßstäbe

Fr, 26/05/2017 - 16:22
Für Trump war die Nahost-Reise ein voller Erfolg. Die Auftragsschwemme für die amerikanische Rüstungsindustrie macht selbst bei seinen Kritikern Eindruck. Wer will da den Miesepeter geben und an diesem Erfolg herumkritteln, selbst wenn unten im amerikanischen Volk davon vermutlich nicht viel ankommen wird. Zunächst aber macht sich Hoffnung breit. Und so ist auch das Wall Street Journal voll des Lobes für Trump und bezeichnet seinen Auftritt in Riad als „einen hoffnungsvollen Aufbruch, der von Teheran über Damaskus bis Moskau bemerkt werden wird“.

Pläne der US-Justiz zum Datenzugriff in der EU

Fr, 26/05/2017 - 16:20
Ein bilaterales Abkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA soll schon bald den Zugriff der Ermittler auf beim Partner gespeicherte elektronische Kommunikationsdaten ermöglichen. Gleichzeitig arbeitet das US Justizministerium an einer Nachbesserung des Electronic Communications Privacy Act (ECPA), um weitere Urteile wie im Fall Microsoft vs. USA in Zukunft auszuschließen. Bei einer Anhörung im Rechtsausschuss des US Senats gab es aber auch Stimmen, die eine Beschränkung der grenzüberschreitenden Datenzugriffe auf Accounts eigener Bürger für sinnvoll halten.

Denis Johnson ist tot

Fr, 26/05/2017 - 16:18
"Wenn der Tod so schön wäre, wie in Denis Johnsons Buch 'Schon tot', könnte man es gar nicht abwarten" schrieb die Berliner Zeitung im Jahr 2000 zum Erscheinen von Johnsons Buch. Nun ist Denis Johnson am Donnerstag im Alter von 67 Jahren verstorben, wie Jonathan Galassi, Präsident und Herausgeber von Johnsons Verlag Farrar, Straus & Giroux nun mitteilte.

Trump auf Europareise

Fr, 26/05/2017 - 16:16
US-Präsident Donald Trump hat die Konflikte mit den europäischen Verbündeten bei seinem ersten Besuch in Brüssel weiter geschürt. Den Nato-Partnern warf Trump vor, nicht genug Geld für das Militär auszugeben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) machte erneut deutlich, dass sie dies anders sieht. Bei der EU-Spitze habe der US-Präsident sich über den deutschen Handelsüberschuss beklagt und die Deutschen als "böse, sehr böse" ("bad, very bad") bezeichnet, berichtete Der Spiegel unter Berufung auf Teilnehmer der Runde. Den Handelsüberschuss Deutschlands soll Trump als "schlecht, sehr schlecht" bezeichnet haben. Eine offizielle Bestätigung für diese Äußerungen war in Brüssel zunächst nicht zu erhalten.

Sanktionen statt Jobs

Fr, 26/05/2017 - 16:14
Für Erwerbslose ist es sehr viel wahrscheinlicher, vom Vermittler für ein Fehlverhalten bestraft zu werden, als eine auskömmliche Arbeit angeboten zu bekommen. So ist die Zahl der durch die Jobcenter im vergangenen Jahr verhängten Sanktionen dreieinhalbmal so hoch wie die Zahl der von diesen und den Arbeitsagenturen zusammen in Arbeit vermittelten Erwerbslosen. Bei einem Drittel der vergebenen Stellen handelte es sich zudem um Leiharbeit. Das geht aus einer aktuellen Regierungsantwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag hervor.

Drohnendeal durch die Hintertür

Fr, 26/05/2017 - 16:12
Das Verteidigungsministerium will Drohnen kaufen, die auch bewaffnet werden können. Ein Gericht stoppte den Plan wegen eines wettbewerbsrechtlichen Streites. Nun plant das Wehrressort, den Kauf mit einem rechtlichen Trick doch noch zu ermöglichen. Sie können stundenlang über ihrem Ziel kreisen und beobachten, um dann mit tödlicher Präzision zuzuschlagen: bewaffnete Drohnen. Diese ferngesteuerten unbemannten Flugzeuge will auch die Bundeswehr gerne in ihrem Arsenal haben. Die Beschaffung des israelischen Modells "Heron TP" hatte das Oberlandesgericht Düsseldorf allerdings wegen eines Streits um die Ausschreibung vorerst gestoppt.

Kriegsrecht: 46 Tote bei Gefechten auf den Philippinen

Fr, 26/05/2017 - 16:10
Bei Kämpfen zwischen islamistischen Rebellen und Regierungstruppen in der südphilippinischen Stadt Marawi sind nach jüngsten Angaben des Militärs mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen. Bürgermeister Majul Gandamra appellierte an die Armee, Rücksicht auf die Bevölkerung zu nehmen. Wegen der Kämpfe sind nach Berichten von Augenzeugen Zehntausende auf der Flucht. Normalerweise zählt die Stadt auf der Insel Mindanao, der zweitgrößten Insel des Landes, mehr als 200.000 Einwohner.

French Open: Schweres Los für Angelique Kerber

Fr, 26/05/2017 - 16:09
Tennis: Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat für die French Open ein schwieriges Auftaktlos erwischt. Die Kielerin trifft in der ersten Runde auf die Russin Jekaterina Makarowa. Das ergab die Auslosung des zweiten Grand-Slam-Turniers der Tennis-Saison am Freitag in Paris. „Das ist kein Glückslos. Das ist ein unglaublich schweres und gefährliches Los“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner am Rande des Sandplatz-Turniers in Nürnberg.

2. Bundesliga: Dynamo Dresden ringt um seinen Ruf

Fr, 26/05/2017 - 16:07
Nach dem Fanmarsch in Karlsruhe mit 36 Verletzten muss Dynamo Dresden aufarbeiten, wie die eigene Fanszene bei Auswärtsspielen unter Kontrolle gebracht werden kann. Dazu stellt der Verein einen Maßnahmekatalog auf, der den DFB beim Verhängen des Strafmaßes beeinflussen könnte. Doch der Verein versteht auch die inhaltliche Kritik der Fans am DFB. Ein lilafarbenes Schwein schwebte einst durchs Dresdener Stadion, mit Helium befüllt und so groß, dass es Dutzenden Fans gleichzeitig die Sicht versperrte. Ende April 2016 war das, die Dresdner lachten, die Gäste aus Aue lachten, obwohl die Botschaft hinter dem violetten Grunztier eine unfreundliche war.

Schande über Norwegen

Fr, 26/05/2017 - 16:05
Am Samstag gab der irakische Militärkommandeur Shakir Abid bekannt, dass einer Truppe norwegischer Spezial-Einheiten erlaubt wurde, die syrische Grenze bei al-Waleed im westlichen Anbar zu überqueren.

Austerität auf ewig?

Fr, 26/05/2017 - 14:43
Das erneute Scheitern der Verhandlungen über einen Abschluss der zweiten Inspektion des dritten Kreditpakets für Griechenland wirft Fragen auf. Der griechische Premierminister Alexis Tsipras beschwört, dass es endlich eine klare und keine vage Antwort zur Frage der Tragfähigkeit der griechischen Schulden geben müsse. Die Tagung der Eurogruppe vom 22. Mai hat diese Antwort erneut in eine ferne Zukunft verschoben. Der amtierende niederländische Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem bestätigte, dass es hinsichtlich der Frage der Tragfähigkeit der griechischen Schulden zu keiner Einigung gekommen sei.

Die Stunde der Wahrheit schlägt für die spanischen Sozialisten

Fr, 26/05/2017 - 14:41
Pedro Sanchez hat die Zeichen der Zeit erkannt. Er weiß, dass jede sozialdemokratische Partei dem Untergang geweiht ist, wenn sie weiterhin dem Weg der neoliberalen Strategie folgt, auf dem nur wirtschaftliche Interessen zählen. Komplettiert sich auf der Iberischen Halbinsel der politische Linksruck? Nach Portugal besteht nun auch in Spanien die Möglichkeit, dass eine linke Koalition die konservative Regierung zeitnah ablöst.

Seiten