Net News Feed

Subscribe to Net News Feed Feed
Up to Date - 24 / 7
Aktualisiert: vor 38 Minuten 54 Sekunden

Bitcoin-Crash

Mo, 18/09/2017 - 08:37
Am 4. September hat die chinesische Börsenaufsicht die Ausgabe von neuem Geld in »Kryptowährungen« verboten. Die Reaktion der Spekulanten war prompt. Die bei weitem wichtigste dieser »Kryptowährungen«, der 2009 erfundene Bitcoin, sackte in mehreren Tagen auf 3.426 Dollar ab, nachdem sein Preis sich allein in diesem Jahr auf beinahe 5.000 Dollar fast vervierfacht hatte.

Berlin: Über 7.000 demonstrieren gegen Rassismus und Abschiebung

Mo, 18/09/2017 - 08:35
Am vergangenen Samstag fand in Berlin eine „Welcome-United“-Parade statt, zu der über 100 verschiedene Flüchtlings- und Hilfsorganisationen aufgerufen hatten. Rund 7.500 Menschen waren dem Aufruf gefolgt, um ihrem Protest gegen die Flüchtlings- und Abschiebepolitik der Bundesregierung Ausdruck zu verleihen. Ungefähr die Hälfte waren Flüchtlinge, die mit 30 Bussen aus den anderen Bundesländern angereist kamen.

Katalanen sind nicht allein, Druck auf Spanien wächst

Mo, 18/09/2017 - 08:33
Zehntausende Basken stellen sich mit Schottland hinter Katalonien, Dänemark fordert von Spanien eine "konstruktive Rolle" und "Verhandlungen" statt Repression. Der Druck auf die spanische Regierung wird im spanischen Staat und auf internationaler Bühne immer größer, eine demokratische Lösung für seine Probleme mit Katalonien zu finden. Sehr deutlich wurde das am Samstag in Bilbao, wo zehntausende Basken sich hinter das Selbstbestimmungsrecht der Katalanen gestellt haben.

Bangladesch will Rohingya-Flüchtlinge auf nicht bewohnbare Insel verfrachten

Mo, 18/09/2017 - 08:31
Das Elend der Volksgruppe der Rohingya findet kein Ende. Myanmar will ihnen keine Bürgerrechte zugestehen, dort gelten sie als Staatenlose, die sich unrechtmäßig dort aufhalten. Infolge von Übergriffen radikaler Islamisten auf Polizei und Militär in Myanmar eskalierte die Lage und es kam zu einer Welle der Gewalt gegen die muslimische Minderheit. Schutz suchen die Rohingya vor allem im benachbarten Bangladesch. Aber die dortige Führung will sich des Problems entledigen und die Menschen auf eine nicht bewohnbare Insel ohne Infrastruktur verfrachten, die während der Monsun-Zeit auch noch regelmäßig überschwemmt wird.

Hier baut der Internetgigant

Mo, 18/09/2017 - 08:29
Architektur: Apple, Facebook und Google symbolisieren ihre Macht in immer herrschaftlicheren Gebäuden. Es sind Monumente, die unser Zeitalter prägen werden. Mittlerweile wissen wir, dass das Internet ein großer Laufstall ist, voller Spielzeug, Zerstreuung und schnellen Belohnungen – aber auch ein paar hässliche Bestien lauern hier. Die Optik – abgerundete Ecken, Kleinschreibung, Googles Primärfarben, Twitters Vögelchen, Facebooks Blautöne – verstärkt diesen Infantilismus noch.

"Die Politik hat sich entmündigen lassen"

Mo, 18/09/2017 - 08:27
Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister sieht Europa in einer Strangulierungskrise – und fürchtet, dass die Leidtragenden in Österreich ihren Metzger einmal mehr selbst wählen STANDARD: Als Ökonom versuchen Sie seit 35 Jahren, wirtschaftspolitische Fehlentwicklungen aufzeigen. Hat's etwas genutzt? Schulmeister: Eher wenig, zumal meine Grunddiagnose ja lautet, dass die Politik seit Anfang der 70er-Jahre nach einer falschen Navigationskarte steuert.

Die EU will Großbritannien bestrafen

Mo, 18/09/2017 - 08:25
Die britischen Schlagzeilen der letzten Woche hatten wieder einmal nur ein Thema: Es ging um die Worte zweier Männer, nämlich die des Brexit-Verhandlungsführers der EU, Michel Barnier, und die des Brexit-Beauftragten der britischen Regierung, David Davies. Bei den laufenden Verhandlungen zwischen der Regierung Ihrer Majestät und der Europäischen Union bleiben drei Punkte weiterhin umstritten: Zum einen geht es um die Grenze Nordirlands mit der Republik Irland, dann um die Rechte der EU-Bürger, die im Vereinigten Königreich leben, und um die berüchtigte „Brexit-Scheidungsrechnung“.

IWF als neoliberales Sprachrohr

Mo, 18/09/2017 - 08:23
Portugal soll Wachstum mit Lohnkürzungen sichern. „Strukturelle Reformen“ soll Portugal laut IWF umsetzen, um den guten wirtschaftlichen Moment zu nutzen. Vor allem das Lohnniveau soll mal wieder sinken, neben dem üblichen „weniger (Sozial)Staat, dafür mehr Privat-(Verrat)“. Doch Portugals linke Regierung hat gezeigt, dass genau das Gegenteil zum Erfolg führt und Lagarde weiß das auch.

Burma: Aung San Suu Kyi und der Betrug des Menschenrechtsimperialismus

Mo, 18/09/2017 - 06:54
Das Schicksal von hunderttausenden muslimischen Rohingya, die vor der Gewalt des burmesischen Militärs in der westlichen Provinz Rakhine fliehen, entlarvt auf vernichtende Weise den betrügerischen Menschenrechtsimperialismus der USA und ihrer Verbündeten sowie ihres wichtigsten politischen Instruments in Burma (Myanmar), Aung San Suu Kyi. Die Brutalität und das Ausmaß der militärischen Operationen haben jede Menge heuchlerisches Wehklagen in den UN und bei denjenigen hervorgerufen, die Suu Kyi lange Zeit als eine „demokratische Ikone“ gepriesen haben.

Lokaljournalismus, diese inszenierte Scheiße

Mo, 18/09/2017 - 06:52
Wieder hat ein Unternehmen zu einem Pressetermin eingeladen, um ein neues Produkt vorzustellen, einen Neubau einzuweihen oder dergleichen. Die PR-Abteilung hat für tolle Bildmotive gesorgt, auf die sich die Fotografen der regionalen Medien stürzen. Eifrig wird unreflektiert berichtet, was vor Ort gesagt wurde. (Kritische) Nachfragen oder Anlässe für weitere Recherchen Fehlanzeige. Der Jubelbericht ist billig und schnell produziert – nur ich kann es nicht mehr sehen.

Kabul wird zur Festung ausgebaut

Mo, 18/09/2017 - 06:50
Die Trump-Regierung setzt die Kriege der Obama-Regierung fort. Alternativen zur militärischen Lösung scheint es im strategischen Denken in den USA nicht zu geben, zu mächtig ist der Komplex aus Pentagon, Rüstungsindustrie, Thinktanks, Wissenschaft und Geheimdiensten, der ein langer laufendes Konjunkturprogramm für den nur angeblich freien Markt darstellt. Die Phantasielosigkeit wird auch wieder im Umgang mit Nordkorea, dem Iran und natürlich Russland offenbar.

Denken wir die Dinge bis zum Ende

Mo, 18/09/2017 - 06:48
Denken wir die Dinge angesichts dieser Lage also zu Ende! Dann ist klar, was zu tun ist: Keine Stimme den „Volksparteien“! Linke, Liberale, AfD: Alle drei sind besser als Union und SPD. (Zur Partei des Merkel-Imitats Göring-Eckhardt fällt mir nichts mehr ein.) Gegen Linke, Liberale und AfD gibt es jeweils andere schwere Bedenken. Klar. Aber nur sie können im Bundestag die Konsenslethargie mildern und es der ewigen Kanzlerin schwerer machen, die Dinge auf ihre Art zu Ende zu denken. Den „Volksparteien“ muss klar gemacht werden, dass sie so, wie sie sind, keine Zukunft haben.

Schwere Unruhen erschüttern St. Louis

Mo, 18/09/2017 - 06:43
Wegen des Freispruchs für einen ehemaligen weißen Polizisten, der 2011 einen mutmaßlichen schwarzen Drogendealer erschossen hatte, gehen in der US-Stadt St. Louis den dritten Tag in Folge Tausende Menschen auf die Straße. Es bleibt nicht friedlich. Der am Freitag freigesprochene ehemalige Streifenpolizist hatte 2011 einen 24-jährigen mutmaßlichen Drogenhändler nach einer wilden Autoverfolgungsjagd erschossen. Er wurde wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt: Die Staatsanwaltschaft machte dabei geltend, dass er während der Verfolgungsjagd einem Kollegen im Streifenwagen gesagt habe, er werde den Mann töten.

Lauterbach-Whitewashing? Campact! greift ins Klo!

Mo, 18/09/2017 - 06:41
Ich schätze campact! dafür progressive Kampagnen/Anliegen anzustoßen bzw. zu unterstützen. Trotzdem halte ich es immer für wichtig auch kritikwürdiges Vorgehen von campact! anzusprechen. Wie in seinem Blog begründet, hat campact! zur Wahl von Karl Lauterbach (SPD) mit der Erststimme (Köln IV/Leverkusen) aufgerufen (Facebook, Mail-Verteiler). Hintergrund ist das üblicherweise knappe Erststimmen-Ergebnis zwischen SPD und CDU (seit 2005 zugunsten von Lauterbach) in diesem Wahlkreis. Unterstützt campact! nun die SPD?

Emmy-Verleihung : „Saturday Night Live“ und „Big Little Lies“ räumen ab

Mo, 18/09/2017 - 06:37
Die politische Satire-Show „Saturday Night Live“ und die Mini-Serie „Big Little Lies“ haben bei der Verleihung der amerikanischen Fernsehpreise Emmys früh abgeräumt. Die Schauspielerin Nicole Kidman (50) ist für ihre Rolle in der Drama-Miniserie „Big Little Lies“ mit einem Emmy ausgezeichnet worden. Sie wolle die Auszeichnung mit ihrer Kollegin Reese Witherspoon teilen, die ebenfalls mitspielte und die Serie gemeinsam mit Kidman und einigen anderen auch produziert hat, sagte Kidman bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles. „Ohne dich würde ich nicht hier stehen.“

Zoff um Videoschiri eskaliert nach BVB-Gala

Mo, 18/09/2017 - 06:36
Nach dem Abpfiff ging es in Dortmund richtig zur Sache. Nicht mehr auf dem Rasen, die Kontrahenten vom BVB und vom 1. FC Köln hatten ihre Schicht beendet, alle Grätschen, Laufduelle und Torschüsse waren aufs Parkett gelegt worden. Das Duell fand seine Fortsetzung vor denKameras und Mikrofonen des Bezahlsenders "Sky". Erst pestete Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke, kurz darauf spuckte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Gift und Galle.

Basketball-EM: Slowenien feiert erste Goldmedaille

Mo, 18/09/2017 - 06:34
Goran Dragic hat Slowenien zum ersten Europameistertitel im Basketball geführt. Das Team um den NBA-Profi der Miami Heat schlug Serbien im EM-Finale in Istanbul nach einer starken Vorstellung 93:85 (56:47). Dagegen erlebte Finalgegner Serbien mit Nationaltrainer Sasa Djordjevic, gleichzeitig Coach bei Bundesligist Bayern München, die nächste Enttäuschung und muss sich nach der WM 2014 und den Olympischen Sommerspielen 2016 zum dritten Mal in kurzer Zeit bei einem großen Turnier mit Silber zufrieden geben.

Griechenlands Eisenbahn gehört nun Italien

Mo, 18/09/2017 - 06:32
Mit Unterzeichnung der einschlägigen Vereinbarung ging Griechenlands Eisenbahn offiziell in den Besitz der italienischen Staatbahnen über, während Schulden der TRAINOSE in Höhe von rund 700 Millionen den griechischen Steuerzahlern aufgebürdet werden.

Die Nationalratswahl 2017

Mo, 18/09/2017 - 06:31
Insgesamt nehmen an den Nationalratswahlen vom 15. Oktober 2017, sechzehn Parteien teil. Es sind, laut aktueller Meldung vom Innenministerium, 6.399.054 Österreicher wahlberechtigt. Dabei handelt es sich um jene österreichische Staatsbürger, welche am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben.

AfD-Politikerin Alice Weidel äußert sich über den „Putzfrauen-Skandal“

Mo, 18/09/2017 - 06:29
Letzte Woche wurde in den deutschen Leitmedien über einen weiteren „Skandal“ berichtet: Die Spitzenkandidatin der Partei „Alternative für Deutschland“ Alice Weidel soll eine Asylbewerberin aus Syrien, die in der Schweiz Schutz suchte, als Putzfrau schwarz für 25 Euro die Stunde eingestellt haben. Das haben sogenannte „Umfeld-Recherchen“ der Wochenzeitung Die Zeit ergeben. Andere Mainstream-Medien in Deutschland zogen nach und man berichtete nun über diesen Skandal.

Seiten