Net News Feed

Subscribe to Net News Feed Feed
Up to Date - 24 / 7
Aktualisiert: vor 18 Minuten 47 Sekunden

Putsch in der SPD-Zentrale!

vor 5 Stunden 49 Minuten
Die Gunst der Stunde – war gerade mal kein marokkanisches Messerfest und die Hamburger Entglasungstage liegen schon etwas zurück – hat Martin Schulz genutzt, um mal richtig auf den Putz zu hauen: In Sachen Flüchtlingskrise hat er unserer Kanzlerin mächtig einen eingeschenkt: „Wer auf Zeit spielt und versucht, das Thema bis zur Bundestagswahl zu ignorieren, verhält sich zynisch“ soll er gesagt haben. Ich habe diesen Satz auch gehört – nur das letzte Wort hieß bei ihm zynich – mit ch. Das hat mich etwas abgelenkt.

Wohngemeinschaft für Spekulanten

vor 5 Stunden 52 Minuten
Banken flüchten aus London. Frankfurt, Paris und Dublin buhlen um Finanzhaie. Die Fußgänger in der Frankfurter Innenstadt hielten den Atem an. Ein Kran auf dem Rohbau des Omniturms war am Freitag nachmittag in siebzig Metern Höhe geknickt und drohte in die Tiefe zu stürzen. Am Samstag gab es Entwarnung, nachdem Spezialisten den Ausleger des Baukrans abmontiert und zu Boden gelassen hatten. Der Kranführer konnte sich unverletzt retten.

Revolutionsromantik und Realpolitik

vor 5 Stunden 55 Minuten
Henner Fürtig: "Großmacht Iran. Der Gottesstaat wird Global Player", Quadriga Verlag, 288 Seiten, ISBN: 978-3-86995-090-7. In seinem Buch "Großmacht Iran - Der Gottesstaat wird Global Player" attestiert Henner Fürtig, Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien, der Islamischen Republik eine verheißungsvolle Zukunft als wichtigste Regionalmacht im Nahen Osten. "Der Schlüssel für Frieden in Europa liegt in Teheran. Ohne Iran ist weder der IS zu stoppen, die Flüchtlingswelle aufzuhalten noch der endlose Nahost-Konflikt zu lösen", ist dem Klappentext des jüngsten Werks von Henner Fürtig zu entnehmen. Ausgangspunkt für seine Thesen ist das Atomabkommen mit den USA.

Das venezolanische Dilemma

vor 6 Stunden 59 Sekunden
Das venezolanische Dilemma: Die Progressiven und die "Zum Teufel mit beiden Seiten"-Position. Steve Ellner plädiert für eine "kritischen Unterstützung" der Regierung und des bolivarischen Prozesses in Venezuela. In den vergangenen Wochen veröffentlichten mehrere Venezuela-Spezialisten der politischen Linken Texte, mit denen sie eine Anti-Chavisten-Position des "Weder-Noch" (im Spanischen: Ni-Ni) einnehmen, die aus einer Haltung des "Zum Teufel mit beiden Seiten" betreffend Maduro und die venezolanische Opposition besteht.

Macron verscherzt es sich mit den Medien

vor 6 Stunden 3 Minuten
Beschwerden in Redaktionen, eine zum Lügen bereite Kommunikationsberaterin, Pläne für ein Parteimedium: Frankreichs Staatschef und seine Entourage pflegen ein merkwürdiges Verhältnis zu den Medien. Frankreichs wichtigste Sonntagszeitung hatte sich das rare Interview mit dem Präsidenten wahrlich verdient. Monatelang hatte das «Journal du dimanche» («JDD») immer wieder mit Fotos von Emmanuel Macron auf der Titelseite aufgemacht. Vergangene Woche, auf der zehnten derartigen Titelseite, stand fett über der Foto: «Was ich Donald Trump gesagt habe».

Drei Jahre nach dem Krieg von 2014 leben Gazas Bewohner weiterhin obdachlos

vor 6 Stunden 7 Minuten
Von 11.000 im Krieg vollkommen zerstörten Wohnungen ist etwas mehr als ein Drittel wieder aufgebaut. Viele Familien leben noch immer in Zelten. „Ich baute ein Zelt auf, blieb in ihm drei Jahre lang, während wir darauf warteten, dass Gaza wieder aufgebaut wird. Wir leben noch im Zelt. Wir sind noch am Leben, weil es dem Tod nicht gefiel, uns zu holen. Es wäre für uns besser zu sterben, da wir mit weiteren Problemen nicht mehr fertig werden.“ sagte Thaer Al Sheesh, Vater von vier Kindern in Gaza. Am 8. Juli 2014 entwickelte sich der Konflikt zwischen Israel und Hamas zu einem vollen Krieg, der 1492 palästinensischen und 6 israelischen Zivilisten das Leben kostete. Außerdem wurden 11.000 Häuser total zerstört und 160.000 Häuser wurden während der 7 Wochen Krieg beschädigt.

Für Mensch und Umwelt

vor 6 Stunden 10 Minuten
Die Kampagnenorganisation "Urgewald" wurde vor 25 Jahren im Münsterland gegründet. Die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius gegenüber dem Beginn des Industriezeitalters halten? Das geht nur, wenn keine Kohle mehr verbrannt wird: »Es gibt keinen Raum für neue Kohle«, erklärte die Ex-Generalsekretärin des Sekretariats der UN-Klimarahmenkonvention, Christiana Figueres, bereits 2015 vor der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens. Dennoch sind derzeit über 1600 neue Kohlekraftwerke und -kraftwerksblöcke in 62 Ländern geplant oder in Planung. Damit würde die Kapazität von Kohlekraftwerken fast verdoppelt - um mehr als 840 000 Megawatt. Dies entspräche der Kapazität von 840 Atomkraftwerken.

Schwimm-WM in Budapest: Warten auf die Großen

vor 6 Stunden 13 Minuten
Am zweiten Tag der Schwimm-WM sind alle vier Deutschen in den Vorläufen gescheitert. Chefbundestrainer Lambertz sieht dennoch keinen Grund zur Beunruhigung. Er hofft auf die Leistungsträger, die noch antreten. Am zweiten WM-Tag der Beckenwettbewerbe scheiterte ein im Durchschnitt gerade einmal 21 Jahre altes Quartett in den Vorläufen. Was Lambertz allerdings noch nicht beunruhigte: „Wir haben zwei sehr schöne Ergebnisse. Die anderen müssen noch Erfahrungen sammeln. Das ist aber absolut okay.“

DFB droht Millionen-Nachzahlung

vor 6 Stunden 15 Minuten
Dem Deutschen Fußball-Bund drohen in der WM-Affäre Steuernachzahlungen von rund 26 Millionen Euro. Das hat der Verband bei der Vorstellung seines Finanzberichts für das Geschäftsjahr 2016 nun zum ersten Mal selbst eingeräumt. Die Süddeutsche Zeitung, WDR, NDR sowie die Bild-Zeitung hatten bereits im März darüber berichtet, dass die Steuerfahndung dem Verband vorwirft, den Fiskus bei der Rückzahlung eines ominösen Darlehens von 6,7 Millionen Euro an den früheren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus im Jahr 2005 bewusst getäuscht zu haben.

Bana Alabed und die vierzig Fassbomben

vor 6 Stunden 17 Minuten
Im Syrienkrieg wird ein kleines siebenjähriges beziehungsweise mittlerweile achtjähriges Mädchen namens Bana Alabed vom Westen und seinen jihadistischen Hilfstruppen (Al Qaida und co) in Syrien für übelste Kriegspropaganda missbraucht. Man kennt diese Propaganda mit leidenden Kindern schon aus der Vergangenheit, siehe beispielsweise die Brutkastenlüge Kuweit/Irak oder die Lüge über aus dem Bauch geschnittene und gegrillte Föten von Rudolf Scharping im Kosovo-Krieg.

Luftrechtsexperte zu MH17: "Die entscheidenden Fragen bleiben unbeantwortet"

vor 7 Stunden 42 Minuten
Vor drei Jahren wurde die Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine abgeschossen. So weit herrscht bislang Übereinstimmung. Das Gemeinsame Ermittlungsteam JIT, an dem auch die Ukraine beteiligt ist, macht für den Abschuss Separatisten verantwortlich, die mit einem aus Russland gebrachten und möglicherweise von russischen Soldaten bedienten Buk-System das Flugzeug abgeschossen haben sollen. Um die 100 mutmaßlich beteiligte Personen seien ermittelt worden, es fehlen aber offenbar noch stichhaltige Beweise. Das Gerichtsverfahren soll in den Niederlanden durchgeführt werden, nachdem das von der Ukraine geforderte UN-Tribunal aufgrund des Einspruchs von Russland nicht zustandekam.

Rechts-Hilfe im Verein

vor 7 Stunden 44 Minuten
Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags wollte sich einen Einblick in die Art der Unterstützung vor allem in den Neunzigern und im vergangenen Jahrzehnt verschaffen. Er hätte sich auch mit der Gegenwart befassen können, denn Braune in Freiheit helfen noch immer Braunen im Knast. Sylvia Fischer ist noch vor keinem der zahlreichen NSU-Ausschüsse als Zeugin aufgetreten. Nach Stuttgart mitgebracht hat sie einen einschlägig bekannten Rechtsanwalt. Noch vor Beginn der Vernehmung wird der streng, weil die Zeugin ihr Recht verletzt sieht, nicht fotografiert zu werden.

Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg

vor 7 Stunden 45 Minuten
Israel wird die Metalldetektoren am Eingang zu den heiligen Stätten in Jerusalem entfernen, die bei Muslimen für Wut gesorgt haben. Das kündigte das israelische Sicherheitskabinett am frühen Dienstag an und erklärte, künftig solle eine "ausgefeiltere Technologie" für die Kontrollen vor Ort benutzt werden. Wann genau die Metalldetektoren ersetzt werden sollen oder was konkret als Ersatz vorgesehen sei, blieb offen.

Justizreform: Polens Regierung bleibt uneinsichtig

vor 7 Stunden 47 Minuten
Die polnische Regierung will ihre umstrittene Justizreform verteidigen. „Wir werden nicht zurückrudern“, teilte Ministerpräsidentin Beata Szydlo am Montagabend mit. Die Justiz funktioniere schlecht. Das Veto des Präsidenten Andrzej Duda habe die Arbeiten an der Reform lediglich verlangsamt, meinte die Politikerin der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Die Reform sei den Wählern versprochen worden und werde dringend gebraucht.

Die Medien, Echokammer der Guten

vor 7 Stunden 49 Minuten
Laut Studie hatten zum sogenannten „Flüchtlingsthema“ die sogenannten „Mainstream-Medien“ vollständig die Meinung der politischen Parteien übernommen. Auf diese Weise ist die „Willkommenskultur“ zu einem quasi religiösen Erlösungsbegriff verkommen. Eine kritische Begleitung der Politik gab es deshalb nicht, weil die Medien-Klasse einfach der gleichen Meinung wie die politischen Parteien war. Und warum? Ganz einfach, weil sich das Personal von Politik und Medien aus einer Kaste mit denselben ideologischen Glaubenssätzen rekrutiert.

Gift im Vorgarten

vor 7 Stunden 51 Minuten
Die Einwohner der niederländischen Stadt Dordrecht sollten bis auf weiteres kein Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten essen. Zumindest wenn sie in einem Umkreis von einem Kilometer um die Fabrik des US-amerikanischen Chemiekonzerns Chemours wohnen. Einer Untersuchung der Freien Universität Amsterdam zufolge ist der Boden erheblich mit krebserregenden Stoffen verseucht. Die Chemours Company produziert in Dordrecht Teflon und benutzte dazu jahrzehntelang den giftigen Stoff Perfluoroctansäure (PFOA), der sich nur schwer im menschlichen Körper abbaut.

Frauenfußball-EM: Niederlande und Dänemark stehen im Viertelfinale

vor 7 Stunden 54 Minuten
Die niederländischen Gastgeberinnen und Dänemark stehen bei der Frauenfußball-EM als erste Mannschaften im Viertelfinale. Die Holländerinnen setzten sich am Montagabend nach hartem Kampf mit 2:1 (1:0) gegen Belgien durch und sicherten sich Platz eins in der Gruppe A. Dänemark schlug Norwegen mit 1:0 (1:0) und beendete die Vorrunde als Gruppenzweiter.

Konditionen der neuen Staatsanleihe Griechenlands

vor 7 Stunden 57 Minuten
Griechenland geht mit einer fünfjährigen Staatsanleihe an die internationalen Finanzmärkte, und zwar zu Konditionen, die in der freien Wirtschaft jeden halbwegs zurechnungsfähigen Betriebswirt unweigerlich in den Knast bringen würden.

Der "Tiefe Staat" Damals und Heute

vor 7 Stunden 58 Minuten
Haben Sie je ein ein Photo von sich aus der Vergangenheit betrachtet und über die Art Ihrer Kleidung oder Ihre damalige Frisur gelacht oder das Gesicht verzogen? Das ist eine übliche Erfahrung. Aber einige Menschen ziehen hieraus offenbar den Schluß über die Gegenwart: daß unser derzeitiges äußeres Erscheinungsbild ähnlich lächerlich sein könnte.

Der blaue Bote: Die offizielle Entfaktung der Presse

vor 8 Stunden 40 Sekunden
Wir haben wieder mal den seltsamen Effekt, dass an Amateure und Privatleute höhere Anforderungen gestellt werden als an Profis. Irgendwie muss ich gerade daran denken, wie Juristen mit sich selbst umgehen. In einem Buch über die fehlgeschlagene Entnazifizierung nach dem zweiten Weltkrieg las ich mal, dass man eine arme dumme (ich glaube analphabetische) Bauersfrau, die einen bei den Nazis angezeigt hatte, deshalb nach dem Krieg zu Knast verurteilte, weil ihr klar gewesen sein müsste, dass das Unrecht war, nahezu alle Richter aber freisprachen, weil man sagte, dass Richter das Unrecht nicht hätten erkennen können.

Seiten